Die portugiesische Küche

Die portugiesische Küche ist nicht zu unterschätzen. Hier kommen Liebhaber von Fisch und Meeresfrüchten auf ihre Kosten. Zudem sind die Preise nicht überteuert. Meistens bekommt man vor dem Essen Brot, Oliven, Käse und Paté serviert.

Für Bitoque zahlt man um die Mittagszeit ca. € 8,50, selbst in Lissabon kann man dieses Tagesgericht zu diesem Preis bekommen. Eines der Gerichte, die wir meistens als Erstes essen, wenn wir in Portugal ankommen. Die Pommes sind meistens nicht aus irgendeiner Fertigtüte, sondern werden aus frischen Kartoffeln frittiert und serviert. Dazu eine Caneca – ein 0,4 l Bier vom Fass – und man ist gestärkt für den Tag.

  • Arroz de Tamborril
    Eintopf mit Seeteufel und Reis, allerdings heißt es auf portugiesisch Arroz de Tamborril
  • Bitoque
    Mageres Naturschnitzel mit Ei, Pommes und Reis, in Portugal unter Bitoque bekannt
  • Carne Alentejana
    Eintopf aus Fleisch und Venusmuscheln, Carne Alentejana - kann man übrigens auch in Deutschland kochen, nur sind die Venusmuscheln bei uns ein wenig teuer
  • Gambasspieße
    Gambasspieße - für echte Feinschmecker!
  • Balcalhau com batata a murro
    Bacalhau mit gebackenen Kartoffeln mit Fausthieb - der Stockfisch ist in Portugal wohl eines der bekanntesten Fischsorten
  • Sandes mista e pastell de nata
    Ganz simples Frühstück, Brötchen mit Käse und Schinken - Sandes mista, wer es noch süß mag, der bestellt Pasteis de Nata dazu.
  • navalhas
    Schwertmuscheln - in Portugal Navalhas genannt. Tolle Vorspeise.