Sintra

Wir erreichten Sintra in den frühen Abendstunden im Oktober 2012. So konnten wir auf der einen Seite den Sonnenuntergang und auf der anderen Seite den aufgehenden Mond beobachten. Außerdem wurde es früh dunkel, was uns einen wunderschönen romantischen Ausblick über die beleuchtete Stadt bescherte.

Wer gerne hinter die Kulissen von Reichen und Adligen schaut, der ist in Sintra genau richtig.  Im Museum war Fotografieren verboten, aber es verbergen sich wahre Schätze hinter diesen alten Mauern. Die prächtigen Säle werden auch heute noch originalgetreu restauriert. So dass man sich an farbenfrohen Wandmalereien erfreuen kann, in denen einst gelacht und gelebt wurde.

  • Sintra 4

 

 

2016 besuchten wir Sintra noch ein weiteres Mal. Diesmal bei Tage. Wir besuchten die Schlafgemächer und die Großküche, sowie Rittersäle und Tanzsäle. Das Museum ist wirklich einen Besuch Wert. Und wer nicht lange anstehen möchte, besorgt sich die Ticket bereits hier im Voraus. Von Lissabon aus sind es ca. 45 Autominuten bis nach Sintra. Sie können allerdings auch mit dem Zug nach Sintra fahren. Vom Zentrum aus geht es zu Fuß den Berg hinauf. Wenn Sie es romantisch lieben, buchen Sie unten im Zentrum eine Kutsche oder lassen sich mit dem Tuk Tuk nach oben chauffieren. Sollten Sie mit dem Mietwagen hochfahren, müssen Sie in der Hauptsaison damit rechnen, auf einen Parkplatz warten zu müssen, denn Sintra ist unter den Touristen sehr beliebt. Auch der Eintritt ist nicht ganz billig, aber definitiv seinen Preis Wert.