Nazare

Nazare ist ein Ort, den man von Peniche schnell erreichen kann und ist nicht nur bekannt für seine sehr hohen Wellen, die jedes Jahr Schaulustige anziehen. Auch die Strandpromenade mit ihren Shoppingmöglichkeiten und Restaurants veranlasst Touristen gerne dazu, in den Strandbesuch ein wenig Abwechslung reinzubringen.

Diesmal entführte uns die Cousine nach Nazare, um mit uns im Restaurant Katerina zu speisen. Wir sind in Portugal geschmacklich ja einiges gewohnt und haben daher schon immer hohe Ansprüche. Dort war es aber diesmal besonders lecker. Bacalhau habe ich ja schon öfters in Portugal serviert bekommen und es war auch immer köstlich, aber diese Art war wirklich der absolute Geschmackshöhepunkt.

Bacalhau la Chef

Selbst Ende September hatten wir noch sehr schönes Wetter, auch wenn der Wind dazu anhält, doch mal lieber eine dünne Jacke anzuziehen.

In Nazare erlebt man so ziemlich die höchsten Wellen von Portugal im Winter zwischen November und Januar. Aber warum wurde die schöne Stadt noch nicht von diesen hohen Wellen erwischt? Sehen Sie im folgenden Video die Erklärung dazu. Auf unserer Video-Seite gibt es einen kleinen Film der Strandpromenade.

Nazare

Die Altstadt oben in der Nähe des Leuchtturms lädt zum Bummeln oder zu kulinarischen Erlebnissen ein. Die Autofahrt vom Strand aus führt über viele Kurven, aber es ist alles sehr gut ausgeschildert. Wer sich trotzdem verfährt, dreht eben eine kleine Extrarunde. Ein paar Foodtrucks haben sich dort nieder gelassen, so kann man die Aussicht und dabei einen Drink genießen. Auch Verkäuferinnen mit Ständen, die süßes wie gebrannte Mandeln anbieten, sind zu finden.